Auswahl Website-Hauptbereich

Pressemitteilung

Glückwünsche des Plenums an Dr. Rainer Hess zum 70. Geburtstag; „Große Verdienste um den G-BA und die gemeinsame Selbstverwaltung“

Berlin, 11. November 2010 – Anlässlich des 70. Geburtstages des unparteiischen Vorsitzenden des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), Dr. Rainer Hess, hat das Plenum des Gemeinsamen Bundesausschusses dessen große Verdienste um die Weiterentwicklung des G-BA in den vergangenen Jahren gewürdigt.

„Dr. Rainer Hess gilt unser ausdrücklicher Dank für sein immenses Engagement für die Positionierung des G-BA als anerkannte und verlässliche Entscheidungsinstanz im Selbstverwaltungssystem von Leistungserbringern und Krankenkassen“, sagte der erste Stellvertreter des unparteiischen Vorsitzenden, Prof. Dr. Norbert Schmacke, am Donnerstag in Berlin. „Wir alle haben hohen Respekt vor der Professionalität, mit der er das Amt des Unparteiischen Vorsitzenden seit rund sechs Jahren kraftvoll und umsichtig ausfüllt.“

Norbert Schmacke dankte Rainer Hess zudem für sein nachhaltiges Bemühen um das Zustandekommen von Konsensen in der gemeinsamen Selbstverwaltung. Der Gesetzgeber habe die Selbstverwaltung bewusst als Ort des Austragens von zum Teil gravierenden Interessenkonflikten bestimmt. „Besonders zeichnet Rainer Hess seine herausragende juristische Kompetenz aus, die nicht nur von den Mitgliedern des G-BA wertgeschätzt wird, sondern auch in der Fachöffentlichkeit, in der Politik und in der Wissenschaft“, sagte Schmacke weiter.

„Rainer Hess ist ein überzeugender Repräsentant der evidenzbasierten Medizin, dem es stets darum geht, die Fortschritte der Medizin allen Versicherten so schnell wie möglich zur Verfügung zu stellen und dabei zugleich auch der Patientensicherheit einen hohen Stellenwert einräumt.“

Dr. Rainer Hess ist am 6. November 2010 70 Jahre alt geworden. Das Amt des unparteiischen Vorsitzenden des G-BA bekleidet er seit der Konstituierung des Gemeinsamen Bundesausschusses am 13. Januar 2004.

Rainer Hess war nach einem Studium der Rechtswissenschaft und der anschließenden Referendarausbildung bis 1971 und Promotion 1972 zunächst als Justitiar des Verbandes der leitenden Krankenhausärzte tätig. Anschließend arbeitete er bis zum Jahr 1988 als Justitiar der gemeinsamen Rechtsabteilung von Bundesärztekammer (BÄK) und Kassenärztlicher Bundesvereinigung (KBV). Von 1988 bis 2004 hatte er die Position des Hauptgeschäftsführers der Kassenärztlichen Bundesvereinigung inne. Rainer Hess ist Autor zahlreicher juristischer Kommentare zum Sozialversicherungsrecht und zum ärztlichen Berufsrecht.

Weiterführende Informationen