Auswahl Website-Hauptbereich

Häufig gestellte Frage

Muss eine Fahrt zur ambulanten Behandlung von der Krankenkasse genehmigt werden?

Ja, Fahrten zur ambulanten Behandlung müssen von der Krankenkasse genehmigt werden – dies gilt nicht für Fahrten zu einer vor- oder nachstationären Behandlung gemäß § 115a SGB V oder zu einer ambulanten Operation gemäß § 115b SGB V.

Die Genehmigungspflicht für Fahrten zur ambulanten Behandlung besteht unabhängig vom eingesetzten Transportmittel. Welches Transportmittel benutzt werden kann, richtet sich nach der medizinischen Notwendigkeit im Einzelfall.

Die Beziehung zwischen Krankenkasse und Leistungserbringer (z. B. Transportunternehmen, Taxiunternehmen, Rettungsdienst), insbesondere auch im Hinblick auf Entgelt und Wirtschaftlichkeit der Leistungserbringung, ist in § 133 SGB V gesetzlich geregelt: Abrechnungsfragen zwischen Krankenkasse und Fahrdienst fallen daher nicht in die Zuständigkeit des G-BA.