Glossar: Qualitätsberichte

Seit dem Jahr 2003 sind Krankenhäuser in Deutschland gesetzlich verpflichtet, regelmäßig strukturierte Qualitätsberichte zu erstellen. Der Gesetzgeber legte zugleich fest, dass die Berichte erstmals im Jahr 2005 für das Jahr 2004 zu erstellen und von den Verbänden der Krankenkassen zu veröffentlichen sind. Die Berichte sollen der Information von Patientinnen und Patienten sowie den einweisenden Ärztinnen und Ärzten dienen. Krankenkassen können Auswertungen vornehmen und für ihre Versicherten Empfehlungen aussprechen. Für Krankenhäuser eröffnen sie die Möglichkeit, Leistungen und Qualität darzustellen und damit um das Vertrauen der Patientinnen und Patienten zu werben.