Glossar: Qualitätsmanagement

Qualitätsmanagement ist ein Instrument der Organisationsentwicklung. Es kommt aus der Industrie und wurde zunächst für größere Betriebe, später auch für sehr kleine Organisationseinheiten entwickelt. Durch die regelmäßige Überprüfung und Hinterfragung des Erreichten soll sichergestellt werden, dass das Versorgungsniveau gehalten und dort, wo erforderlich, weiter ausgebaut wird. In Krankenhäusern gibt es die Verpflichtung zum Qualitätsmanagement schon seit 1999 (§ 137 SGB V). 2004 hat der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) die „Vereinbarung über die grundsätzlichen Anforderungen an ein einrichtungsinternes Qualitätsmanagement für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser" aus früher geltenden Regelungen übernommen und angepasst. Mit dem Gesundheitsmodernisierungsgesetz von 2004 wurde auch für alle Vertragsärzte und -zahnärzte die Verpflichtung zum Qualitätsmanagement eingeführt. Der G-BA hat den Auftrag, zur Umsetzung der in den §§ 135a und 136 SGB V verankerten Anforderung alles Nähere in Richtlinien zu regeln.

Weiterführende Informationen dazu finden Sie hier.