Inhalt

Qualitätssicherungskonferenz 2011

Zum mittlerweile dritten Mal veranstaltete der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) am 28. November 2011 in Berlin seine jährliche Qualitätssicherungskonferenz (QS-Konferenz). Auch in diesem Jahr konnte sich die interessierte Fachöffentlichkeit in Vortragsreihen und Workshops wieder über die Ergebnisse derzeit bestehender Qualitätssicherungsmaßnahmen informieren und austauschen. Mit etwa 500 Teilnehmern verzeichnete die QS-Konferenz ihren bisherigen Besucherrekord. Zahlreiche Vorträge zu unterschiedlichen Themen beschäftigten sich u. a. mit der Frage, mit welchen Indikatoren Qualität zuverlässig abgebildet werden kann und ob die derzeit gefundenen dies leisten. Eine besondere Herausforderung wird darin gesehen, Indikatoren so auszuwählen und anzulegen, dass statistische Verzerrungen und damit Fehlbewertungen der Qualität weitgehend ausgeschlossen werden können. Gerade auch im Hinblick auf die im Infektionsschutzgesetz geforderte Aufnahme zusätzlicher Indikatoren für den Bereich Hygiene in die Qualitätsberichterstattung der Kliniken wird dieser Aspekt erneut eine große Rolle spielen. Die Qualitätssicherung in der Krankenhaushygiene war auch bei der Pressekonferenz zur Veranstaltung ein stark nachgefragtes Thema. Auch der Blick auf die internationalen Entwicklungen blieb auf der QS-Konferenz nicht unberücksichtigt.

Dr. SiebigDr. KastenholzProf. Dr. SchmackeProf. Dr. Friedrich

Parallelveranstaltungen 1-4

1. Qualitätssicherung in der vertragsärztlichen Versorgung

2. Qualitätssicherung in der stationären Versorgung

3. Entwicklung und Bewertung von Qualitätsindikatoren

4. Patientenorientierung

Parallelveranstaltungen 5 - 8

5. Qualitätssicherung auf regionaler Ebene

6. Berichterstattung

7. Qualitätssicherung in der Pflege

8. Lernen von anderen Modellen: Evaluation und Qualitätsentwicklung

Prof. Dr. Friedrich, Prof. Dr. Schmacke, Dr. Kastenholz, Dr. Siebig Publikum