Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V | Beschlüsse

zurück zur RichtlinieRichtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V

Seite 2 von 5
49 Ergebnisse
Thema des Beschlussesaufsteigend sortiert Beschlussdatum Quellennachweis Inkrafttreten
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung in der Anlage 1.1 Buchstabe a Tumorgruppe 2 gynäkologische Tumoren der ASV-RL 20.07.2017 BAnz AT 10.10.2017 B2 11.10.2017
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Änderung in der Anlage 1.1 Buchstabe b rheumatologische Erkrankungen nach den Aktualisierungen durch die ICD-10-GM 2018 08.11.2017
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Anlage 1 a) onkologische Erkrankungen - Tumorgruppe 1: gastrointestinale Tumoren und Tumoren der Bauchhöhle 20.02.2014 BAnz AT 25.07.2014 B1 26.07.2014
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Anlage 1.1 Buchstabe a sowie Anlage 2 Buchstaben k und l - Streichung der Regelungen zur „Befund und Behandlungsdokumentation“ 17.03.2016 BAnz AT 17.08.2016 B3 18.08.2016
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Anlage 2 a) Tuberkulose und atypische Mykobakteriose 19.12.2013 BAnz AT 23.04.2014 B1 24.04.2014
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Anlage 2 – Buchstabe k Marfan-Syndrom 22.01.2015 BAnz AT 29.06.2015 B2 30.06.2015
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Anlage 2 – Buchstabe l pulmonale Hypertonie 17.12.2015 BAnz AT 31.05.2016 B3 01.06.2016
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Aufnahme von Leistungen aufgrund der COVID-19-Pandemie – Ergänzung § 5a 18.03.2021 BAnz AT 20.04.2021 B2 01.04.2021
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Ausnahmeregelungen für die Aufnahme von Leistungen aufgrund der COVID-19-Pandemie 05.06.2020 BAnz AT 23.07.2020 B2 01.04.2020
Richtlinie ambulante spezialfachärztliche Versorgung § 116b SGB V: Ausnahmeregelungen für die Aufnahme von Leistungen aufgrund der COVID-19-Pandemie 03.12.2020 aufgehoben