Auswahl Website-Hauptbereich
Inhalt

Bezugswege für Merkblätter, U-Hefte und Patienteninformationen

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat zu den Inhalten seiner Richtlinien verschiedene Informations- und Dokumentationsmaterialien entwickelt. Hierzu gehören an Versicherte und Patienten gerichtete Merkblätter zu Früherkennungsuntersuchungen, der Mutterpass und das Kinderuntersuchungsheft sowie Patienteninformationen zu Themen wie die ambulante spezialfachärztliche Versorgung, zu den Qualitätsberichten von Krankenhäusern und zur Datenerhebung in Krankenhäusern. Die Informations- und Dokumentationsmaterialien finden Sie in unserer Übersicht.

Der G-BA selbst hält keine gedruckten Exemplare der Informations- und Dokumentationsmaterialien vor.

Versicherte und Patientinnen und Patienten

…können die Merkblätter zur Früherkennung sowie die Patienteninformationen unter folgendem Link downloaden und ausdrucken.

Mutterpässe und Kinderuntersuchungshefte erhalten Versicherte und Patientinnen und Patienten von ihren behandelnden Gynäkologen oder Kinderärzten. Die Kinderuntersuchungshefte werden oft auch schon über die Geburtskliniken abgegeben.

Vertragsärztinnen und -ärzte

 …, die Merkblätter, Mutterpässe sowie Kinderuntersuchungshefte in größerer Stückzahl für ihre Praxis bestellen möchten, können diese über ihre zuständige Kassenärztliche Vereinigung beziehen.

Hebammen

… erhalten den Mutterpass, das Kinderuntersuchungsheft und die benötigten Merkblätter über den Bund Freiberuflicher Hebammen Deutschlands (www.bfhd.de), über den Deutschen Hebammenverband e.V. (www.hebammenverband.de) sowie über den Deutschen Fachverband für Hausgeburtshilfe (www.dfh-hebammen.de).

Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenhäuser und Hebammenverbände

… beziehen diese Materialien (Merkblätter, Mutterpässe, Kinderuntersuchungshefte) über das Online-Bestellsystem des G-BA. Hier können Sie die für Ihren Organisationstyp freigegebenen Druckerzeugnisse in der gewünschten Stückzahl bestellen.