Inhalt

Merkblätter, U-Hefte und Dokumentationsbögen

Der Gemeinsame Bundesausschuss hat verschiedene Informations- und Dokumentationsmaterialien entwickelt, die Teile der Richtlinien sind. Hierzu gehören allgemeinverständliche Merkblätter zu Früherkennungsuntersuchungen, die von der gesetzlichen Krankenversicherung bezahlt werden, aber auch der Mutterpass und das Gelbe Kinder-Untersuchungsheft. Eine Übersicht über diese Informationsmaterialien finden Sie unter folgendem Link: Merkblätter. Der G-BA hält jedoch selbst keine gedruckten Exemplare davon vor. Hier nennen wir Bezugsquellen für verschiedene Adressaten:

Patientinnen und Patienten

können die Merkblätter zur Früherkennung unter folgendem Link: Merkblätter downloaden und ausdrucken. Mutterpässe und Gelbe Kinder-Untersuchungshefte erhalten Patientinnen und Patienten direkt von ihren behandelnden Gynäkologen oder Kinderärzten, die diese wiederum über ihre zuständige KV beziehen. Die Gelben Kinder-Untersuchungshefte werden oft auch schon über die Geburtskliniken abgegeben.

Vertragsärztinnen und -ärzte

 …, die Merkblätter, Mutterpässe sowie Gelbe Kinder-Untersuchungshefte in größerer Stückzahl für ihre Praxis bestellen möchten, können diese über ihre zuständige Kassenärztliche Vereinigung beziehen.

Hebammen

… erhalten den Mutterpass über den Bund Freiberuflicher Hebammen Deutschlands (www.bfhd.de) sowie über den Deutschen Hebammenverband e.V. (www.hebammenverband.de).

Kassenärztliche Vereinigungen

…bestellen diese Materialien (Merkblätter, Mutterpässe, Gelbe Kinder-Untersuchungshefte) bei der jeweiligen Druckerei in benötigter Stückzahl.

Die aktuelle Liste der für die Herstellung unserer Druckerzeugnisse verantwortlichen Druckereien können KVen unter katrin.altmann@g-ba.de anfordern.

Krankenhäuser

…beziehen die von ihnen benötigten Materialien (Gelbe Kinder-Untersuchungshefte sowie das Merkblatt zum Neugeborenenhörscreening) ebenfalls in benötigter Stückzahl direkt bei der Druckerei.

Die aktuelle Liste der für die Herstellung unserer Druckerzeugnisse verantwortlichen Druckereien können Krankenhäuser unter katrin.altmann@g-ba.de anfordern.