Inhalt

Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden – Bewertung und Erprobung

Die gesetzlichen Rahmenvorgaben zur Durchführung eines Bewertungsverfahren – von Antragstellung über Stellungnahmeverfahren und wissenschaftliche Entscheidungsgrundlagen bis zur Beschlussfassung – sind in die Verfahrensordnung des G-BA übernommen und konkretisiert dargelegt. Die Verfahrensordnung bildet damit die Gewähr für einen standardisierten und transparent dokumentierten Beratungsverlauf.

Stationär erbringbare Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die maßgeblich auf dem Einsatz eines Medizinproduktes hoher Risikoklasse beruhen, müssen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen vom G-BA bewertet werden.

Sofern Erkenntnisse darauf hinweisen, dass eine Methode das Potenzial einer erforderlichen Behandlungsalternative hat, kann der G-BA selbst eine Erprobungsstudie initiieren und sie im Rahmen der gesetzlichen Vorgaben und unter Kostenbeteiligung der Hersteller finanziell fördern.