Inhalt

Neue Untersuchungs- und Behandlungsmethoden – Bewertung und Erprobung

Die gesetzlichen Rahmenvorgaben zur Durchführung eines Bewertungsverfahren – von Antragstellung über Stellungnahmeverfahren und wissenschaftliche Entscheidungsgrundlagen bis zur Beschlussfassung – sind in die Verfahrensordnung des G-BA übernommen und konkretisiert dargelegt. Die Verfahrensordnung bildet damit die Gewähr für einen standardisierten und transparent dokumentierten Beratungsverlauf.

Stationär erbringbare Untersuchungs- und Behandlungsmethoden, die maßgeblich auf dem Einsatz eines Medizinproduktes hoher Risikoklasse beruhen, müssen bei Vorliegen bestimmter Voraussetzungen vom G-BA bewertet werden.

In manchen Fällen reicht die Studienlage nicht aus, um den Nutzen und die medizinische Notwendigkeit einer Methode abschließend bewerten zu können. Sofern Erkenntnisse darauf hinweisen, dass eine neue Methode das Potenzial einer erforderlichen Behandlungsalternative hat, kann sie im Rahmen einer Studie erprobt werden.