Leistungsbereiche zur Erprobung von Qualitätsverträgen

Kliniken und Krankenkassen sollen miteinander zeitlich befristete Qualitätsverträge schließen können. Damit soll erprobt werden, ob sich die Qualität stationärer Behandlungsleistungen über Anreizsysteme zur Einhaltung besonderer Qualitätsanforderungen weiter verbessern lässt. Dem G-BA wurde die Aufgabe übertragen, vier Leistungen oder Leistungsbereiche zu bestimmen, die sich für den Abschluss solcher Qualitätsverträge und eine anschließende Evaluation eignen.

Der G-BA legte folgende vier stationäre Leistungen für die Erprobung von Qualitätsverträgen fest:

  • Endoprothetische Gelenkversorgung
  • Prävention des postoperativen Delirs bei der Versorgung von älteren Patientinnen und Patienten
  • Respiratorentwöhnung von langzeitbeatmeten Patientinnen und Patienten
  • Versorgung von Menschen mit geistiger Behinderung oder schweren Mehrfachbehinderungen im Krankenhaus

Abschluss und Evaluation von Qualitätsverträgen

Die Vertragspartner von Qualitätsverträgen ­– Krankenkassen bzw. Zusammenschlüsse von Krankenkassen und Krankenhausträgern – finden auf der Website des IQTIG alle Informationen zum Abschluss der Qualitätsverträge, zur Einbindung der Vertragspartner in die Evaluation sowie zur Unterstützung der Vertragspartner durch das IQTIG.