Versicherten- und Patienteninformationen sowie Untersuchungshefte

Der G-BA stellt zu den Inhalten seiner Richtlinien verschiedene Informations- und Dokumentationsmaterialien als Druckerzeugnisse zur Verfügung: Hierzu gehören an Versicherte gerichtete Merkblätter zu Früherkennungsuntersuchungen, der Mutterpass und das Kinderuntersuchungsheft.

Ausschließlich in digitaler Form, aber zum Ausdruck an jedem Drucker geeignet, bietet der G-BA zudem Patienteninformationen zu Themen wie die ambulante spezialfachärztliche Versorgung, zum langfristigen Heilmittelbedarf, zu den Qualitätsberichten von Krankenhäusern und zur Datenerhebung in Krankenhäusern. Einzelne Patienteninformationen werden auch in Leichter Sprache angeboten.

Bestellservice

Kassenärztliche Vereinigungen, Krankenhäuser, Krankenkassen, Hebammenverbände und Facheinrichtungen des Mammographie-Screenings (Geschäftsstelle, Referenzzentren, Zentrale Stellen und Screening-Einheiten der Kooperationsgemeinschaft Mammographie GbR) beziehen die für ihren Organisationstyp freigegebenen Druckerzeugnisse über das Online-Bestellsystem des G-BA.

Vertragsärztinnen und -ärzte erhalten die für ihre Praxis benötigten Druckerzeugnisse über ihre zuständige Kassenärztliche Vereinigung.

Hebammen und Entbindungspfleger erhalten die benötigten Druckerzeugnisse über den Bund Freiberuflicher Hebammen Deutschlands, den Deutschen Hebammenverband e.V. oder über den Deutschen Fachverband für Hausgeburtshilfe e. V.

Versicherteninformationen zu Früherkennungsuntersuchungen

Die Entscheidungshilfe Mammographie-Screening wird zusammen mit einem Einladungsschreiben über die Zentralen Stellen an Frauen ab 50 Jahren direkt versandt. Ein anderer Bezugsweg ist nicht vorgesehen.

Untersuchungshefte

English version

Courtesy translation. Only the German version is binding.
Die Untersuchungshefte wurden zu Informationszwecken ins Englische übersetzt und werden als PDF-Datei zur Verfügung gestellt. Die ärztliche Dokumentation kann nur in der deutschen Fassung erfolgen.

Patienteninformationen

Diese Patienteninformationen liegen nur in digitaler Form vor, sind jedoch für den Ausdruck an jedem Drucker (DIN A4) geeignet:

Patienteninformationen in Leichter Sprache