Pressemitteilung

Gemeinsamer Bundesausschuss veröffentlicht Daten zur Behandlungsqualität in Krankenhäusern

Siegburg, 16. August 2006 – Auch in diesem Jahr werden im Auftrag des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA) umfangreiche Daten zur Behandlungsqualität in deutschen Krankenhäusern veröffentlicht. Mit dem BQS-Qualitätsreport 2005 und der BQS-Bundesauswertung 2005 liegen ab heute Daten, Analysen und Bewertungen zur Qualität der Versorgung in rund 1.500 deutschen Krankenhäusern vor, die die BQS Bundesgeschäftsstelle Qualitätssicherung gGmbH im Auftrag des G-BA erhebt. Im BQS-Qualitätsreport 2005 hat die BQS beispielhafte Ergebnisse der Bundesauswertung aufbereitet. Grundlage sind mehr als 2,6 Millionen Datensätze aus deutschen Krankenhäusern.

„Mit diesem Verfahren werden die Ergebnisqualität von Krankenhausbehandlungen und die Informationen und Orientierungsmöglichkeiten für Patienten kontinuierlich verbessert und ausgebaut“, sagte Professor Michael-Jürgen Polonius, Vorsitzender des G-BA heute in Berlin. Künftig müsse es weiterhin darum gehen, die Behandlungsqualität auch nach der Entlassung aus dem Krankenhaus im ambulanten Bereich zu dokumentieren.

Im BQS-Qualitätsreport 2005 werden in Sonderkapiteln für das Erfassungsjahr 2005 aktuelle Themen wie ein möglichst objektiver Vergleich von Ergebnissen aus unterschiedlichen Krankenhausstrukturen und Patientengruppen („Risikoadjustierung“) etwa bei der Behandlung der Lungenentzündung und der Halsschlagader-Rekonstruktion aufbereitet. Weitere Themen sind die Müttersterblichkeit in der Geburtshilfe und die so genannte In-Hospital-Sterblichkeit nach Herzoperationen.