Screening auf Chlamydia trachomatis-​Infektion

Frauen bis zum abgeschlossenen 25. Lebensjahr haben einmal jährlich Anspruch auf ein Chlamydien-​Screening.

Die genitale Chlamydia trachomatis-​Infektion ist weltweit die häufigste sexuell übertragbare bakterielle Erkrankung. Die Infektion verläuft überwiegend ohne besondere Symptome und birgt bei der Frau die Gefahr entzündlicher Erkrankungen des kleinen Beckens. Als Folgererkrankungen können u. a. Sterilität und chronische Unterbauchschmerzen auftreten.

Der Test wird mit Hilfe einer Urinprobe durchgeführt, da sich Erreger zuverlässig im Urin nachweisen lassen. Eine Chlamydien-​Infektion kann mit Antibiotika behandelt werden und heilt in der Regel folgenlos aus. Wenn vor der Behandlung schon Schäden eingetreten sind, können sie durch die Behandlung allerdings nicht rückgängig gemacht werden.