Psychotherapie-Richtlinie

Richtlinie über die Durchführung der Psychotherapie

Die Richtlinie bildet die Grundlage für die Durchführung von Psychotherapie in der vertragsärztlichen Versorgung. Sie regelt Näheres insbesondere zu den zu Lasten der gesetzlichen Krankenversicherung ambulant erbringbaren psychotherapeutischen Behandlungs- und Anwendungsformen und deren Anwendungsbereiche, zum Konsiliar-, Antrags- und Gutachterverfahren und zum Leistungsumfang. Zudem werden Regelungen zur psychosomatischen Grundversorgung getroffen.

Mit Inkrafttreten des Gesetzes zur Reform der Psychotherapeutenausbildung am 23. November 2019 entfielen für Gruppentherapien die Gutachterverfahren. Der Wegfall gilt nicht für Kombinationsbehandlungen aus Einzel- und Gruppentherapie. Die entsprechende Anpassung der Psychotherapie-Richtlinie erfolgt im Jahr 2020.


Weiterführende Informationen