Inhalt

Datenvalidierungsverfahren der externen stationären Qualitätssicherung

Die von den Krankenhäusern im Rahmen der externen stationären Qualitätssicherung an das Institut nach § 137a SGB V übermittelten Daten werden auf ihre Validität geprüft. Das Datenvalidierungsverfahren umfasst eine statistische Basisprüfung (Vollständigkeits- und Plausibilitätsprüfung) und ein Stichprobenverfahren mit Datenabgleich, in dem die Übereinstimmung der Qualitätssicherungsdokumentation mit der Dokumentation in der Patientenakte überprüft wird.

Das Datenvalidierungsverfahren wird in der Regel bei drei Leistungsbereichen pro Jahr durchgeführt.

Datenvalidierungsverfahren 2019

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 der Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKH-RL) folgende Leistungsbereiche für das Stichprobenverfahren mit Datenabgleich zur Datenvalidierung 2019 zum Erfassungsjahr 2018 festgelegt:

  • Herztransplantation und Herzunterstützungssysteme: hier Validierung zu Herzunterstützungssystemen/Kunstherzen (HTXM-MKU), direktes Verfahren
  • Perinatalmedizin – Spezifikationsmodul Neonatologie (NEO), indirektes Verfahren

Siehe Beschluss vom 5. Dezember 2018: Festlegung der Leistungsbereiche für die Datenvalidierung 2019 (Erfassungsjahr 2018)

Datenvalidierungsverfahren 2018

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 der Richtlinie über Maßnahmen der Qualitätssicherung in Krankenhäusern (QSKH-RL) folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2018 zum Erfassungsjahr 2017 festgelegt:

  • Koronarchirurgie, isoliert (HCH-KCH), direktes Verfahren
  • Hüftgelenknahe Femurfraktur mit osteosynthetischer Versorgung, indirektes Verfahren
  • Herzschrittmacherversorgung – Spezifikationsmodul Herzschrittmacher – Aggregatwechsel (9n2), indirektes Verfahren

Siehe Beschluss vom 6. Dezember 2017: Festlegung der Leistungsbereiche für die Datenvalidierung 2018 (Erfassungsjahr 2017)

Datenvalidierungsverfahren 2017

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 3 der Richtlinie gemäß § 136 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2017 zum Erfassungsjahr 2016 festgelegt:

  • Nierenlebendspende (NLS), direktes Verfahren
  • Knieendoprothesenversorgung (KEP), indirektes Verfahren
  • Ambulant erworbene Pneumonie (PNEU), indirektes Verfahren

Siehe Beschluss vom 7. Dezember 2016: Festlegung der Leistungsbereiche für die Datenvalidierung 2017 (Erfassungsjahr 2016)

Datenvalidierungsverfahren 2016

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 136 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2016 zum Erfassungsjahr 2015 festgelegt:

  • Mammachirurgie (18/1), indirektes Verfahren
  • Pflege: Dekubitusprophylaxe (DEK), indirektes Verfahren
  • Kombinierte Koronar- und Aortenklappenchirurgie (HCH-KOMB), direktes Verfahren

Siehe Beschluss vom 2. Dezember 2015: Festlegung der Leistungsbereiche für die Datenvalidierung 2016 (Erfassungsjahr 2015)

Datenvalidierungsverfahren 2015

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2015 zum Erfassungsjahr 2014 festgelegt:

  • Nierentransplantation (NTX)
  • Leberlebendspende (LLS)
  • Herzschrittmacher-Revision/-Systemwechsel/-Explantation (9/3)

Siehe Beschluss vom 3. Dezember 2014: Festlegung der Leistungsbereiche für die Datenvalidierung 2015 für das Erfassungsjahr 2014

Datenvalidierungsverfahren 2014

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2014 zum Erfassungsjahr 2013 festgelegt:

  • Knie-Endoprothesenwechsel und -komponentenwechsel
  • Karotis-Revaskularisation
  • Lungen- und Herz-Lungentransplantation
Datenvalidierungsverfahren 2013

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2013 zum Erfassungsjahr 2012 festgelegt:

  • Implantierbare Defibrillatoren-Implantation (indirektes Verfahren)
  • Geburtshilfe (indirektes Verfahren)
  • Herztransplantation (direktes Verfahren)
  • Lebertransplantation (direktes Verfahren)
Datenvalidierungsverfahren 2012

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2012 zum Erfassungsjahr 2011 festgelegt:

  • Hüft-Endoprothesenwechsel und -komponentenwechsel
  • Neonatologie
  • Nierenlebendspende
  • Aortenklappenchirurgie, isoliert (beschränkt auf kathetergestützten Aortenklappenersatz)
Datenvalidierungsverfahren 2011

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat gemäß § 9 Abs. 2 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2011 zum Erfassungsjahr 2010 festgelegt:

  • Cholezystektomie
  • Lebertransplantation
Datenvalidierungsverfahren 2010

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat auf Basis von § 9 der Richtlinie gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2010 zum Erfassungsjahr 2009 festgelegt:

  • Ambulant erworbene Pneumonie
  • Aortenklappenchirurgie
  • Gynäkologische Operationen
Datenvalidierungsverfahren 2009

Der Unterausschuss Qualitätssicherung hat auf Basis von § 9 der Vereinbarung gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2009 zum Erfassungsjahr 2008 festgelegt:

  • Generalindikator Dekubitusprophylaxe
  • Herzschrittmacher-Implantation
  • Mammachirurgie
Datenvalidierungsverfahren 2008

Der Unterausschuss Externe stationäre Qualitätssicherung hat auf Basis von § 9 der Vereinbarung gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2008 zum Erfassungsjahr 2007 festgelegt:

  • Nierentransplantation
  • Hüftgelenknahe Femurfraktur
  • Ambulant erworbene Pneumonie
Datenvalidierungsverfahren 2007

Der Unterausschuss Externe stationäre Qualitätssicherung hat auf Basis von § 9 der Vereinbarung gemäß § 137 Abs. 1 SGB V in Verbindung mit § 135a SGB V über Maßnahmen der Qualitätssicherung für nach § 108 SGB V zugelassene Krankenhäuser folgende Leistungsbereiche für das Datenvalidierungsverfahren 2007 zum Erfassungsjahr 2006 festgelegt:

  • Koronarangiographie und Perkutane Koronarintervention (PCI)
  • Hüft-Endoprothesen-Erstimplantation
  • Karotis-Rekonstruktion