Auswahl Website-Hauptbereich

Pressemitteilung

G-BA unterstützt Internationalen Tag der Patientensicherheit: Kommunikation zentrales und vielschichtiges Handlungsfeld

Berlin, 14. September 2017 – Zum diesjährigen Internationalen Tag der Patientensicherheit am 17. September, ausgerufen vom Aktionsbündnis Patientensicherheit e.V. (APS) und seinen internationalen Partnern, erklären der unparteiische Vorsitzende des Gemeinsamen Bundesausschusses (G-BA), Prof. Josef Hecken und Dr. Regina Klakow-Franck, unparteiisches Mitglied des G-BA und Mitglied im Kuratorium des APS:

„Das Aktionsbündnis Patientensicherheit (APS) hat mit seinem diesjährigen Leitthema „Kommunikation im Gesundheitswesen“ ein zentrales und dabei sehr vielschichtiges Handlungsfeld für den Internationalen Tag der Patientensicherheit benannt. Auch der G-BA sieht sich hier in der Verantwortung und setzt die ihm zur Verfügung stehenden Instrumente gezielt für Verbesserungen ein. Beispiele sind die Verankerung von einrichtungsübergreifenden Fehlermeldesystemen in Krankenhäusern, die Entwicklung von Entscheidungshilfen für Patienten und Versicherte – auch in Leichter Sprache – oder die Bereitstellung von aussagekräftigen Informationen über die Ausstattung und die Leistungen eines Krankenhauses. Gerade für die Qualitätsberichte der Krankenhäuser gilt, dass diese Informationen nicht nur für Experten, sondern auch für Patienten und Angehörige verständlich und nutzbar sein müssen. Diese Aufgabe steht auf unserer Agenda weit oben.
Auch bei der 9. Qualitätssicherungskonferenz des G-BA werden sich die Teilnehmerinnen und Teilnehmer deshalb mit dem Thema Patientenverständlichkeit der Qualitätsberichte und weiteren wichtigen Aspekten der Kommunikation im Bereich der medizinischen Versorgung befassen

Weiterhin fördert der Innovationsausschuss beim G-BA gezielt Projekte zur Verbesserung der Kommunikation und Förderung der Gesundheitskompetenz. Ein Beispiel zu diesem Schwerpunkt: Nach einem Krankenhausaufenthalt sollen automatisch erstellte, individuelle und leicht verständliche Patientenbriefe über das jeweilige Krankheitsbild und die Untersuchungen aufklären und Informationen zu einem gesundheitsfördernden Verhalten geben.
In einem weiteren Projekt geht es um Informationen für Patienten, die an Krebs erkrankt sind: Ergänzend zur medizinischen Behandlung soll ein sektorenübergreifender, an den Patientenbedürfnissen ausgerichteter Informations- und Beratungspfad entwickelt werden.

Nicht zuletzt als Mitglied der vom Bundesministerium für Gesundheit (BMG) im Juni 2017 initiierten Allianz für Gesundheitskompetenz hat der G-BA das Thema Kommunikation im Gesundheitswesen auch zur Förderung der Patientensicherheit im Blick.“

Weiterführende Informationen