Auswahl Website-Hauptbereich
Inhalt

Qualitätssicherungsdaten für die Krankenhausplanung

Im Jahr 2016 machte der Gesetzgeber Qualitätsergebnisse erstmals zu einem Kriterium der Krankenhausplanung. Er beauftragte den G-BA, den Bundesländern ein Instrument zur Verfügung zu stellen, mit dessen Hilfe sie bei ihren Planungsentscheidungen neben Aspekten der Leistungsfähigkeit und Wirtschaftlichkeit die Versorgungsqualität der Einrichtungen stärker berücksichtigen können.

Benennung planungsrelevanter Qualitätsindikatoren und Verfahrensentwicklung

Der G-BA wurde gesetzlich beauftragt, Qualitätsindikatoren zu benennen, die für eine qualitätsorientierte Krankenhausplanung geeignet sind  (§ 136c Abs. 1 und 2 SGB V). Mit Beschluss vom Dezember 2016 hat der G-BA die Erstfassung der Richtlinie zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren (plan. QI-RL) beschlossen und eine Liste planungsrelevanter Indikatoren festgelegt. Basis für die Liste sind zunächst die Qualitätsindikatoren aus den Bereichen Geburtshilfe, gynäkologische Operationen und Mammachirurgie der externen stationären Qualitätssicherung. Zur Umsetzung des gesetzlichen Auftrags ist sowohl ein umfassendes Auswertungs- als auch Übermittlungsverfahren erforderlich. Mit dem hierfür vom G-BA entwickelten Verfahren können einrichtungsbezogene Auswertungsergebnisse zu planungsrelevanten Qualitätsindikatoren an die Planungsbehörden übermittelt werden. Den Behörden werden zudem Maßstäbe und Kriterien zur Bewertung der Qualitätsergebnisse zur Verfügung gestellt.

G-BA-Beschlüsse zu diesem Thema