Inhalt

Qualitätssicherung

Der Gesetzgeber hat dem Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) verschiedene Aufgaben zur Qualitätssicherung in der vertragsärztlichen und vertragszahnärztlichen Versorgung sowie in zugelassenen Krankenhäusern übertragen.

Die Qualitätssicherung der ambulanten Heil- und Hilfsberufe sowie der Rehabilitation fallen nicht in den Regelungsbereich des G-BA.

Der G-BA befasst sich mit folgenden Bereichen der Qualitätssicherung:

  • Bundesweit verpflichtende Maßnahmen zur Qualitätssicherung
  • Förderung der Qualitätssicherung
  • Fortbildungspflichten der Fachärzte und -ärztinnen, der Psychologischen Psychotherapeuten und -therapeutinnen und der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten und -therapeutinnen
  • Mindestmengen
  • Qualitätsbeurteilung und -prüfung in der vertragsärztlichen Versorgung
  • Qualitätsbericht der Krankenhäuser
  • Qualitätsmanagement
  • Qualitätssicherung des ambulanten Operierens
  • Qualitätssicherung der ambulanten spezialfachärztlichen Versorgung im Krankenhaus
  • Qualitätssicherungsindikatoren für Disease-Management-Programme
  • Struktur-, Prozess- und Ergebnisqualität

Die zuvor eher sektorenbezogenen Richtlinien und Vereinbarungen zur Qualitätssicherung werden seit dem 1. Juli 2008 (GKV-WSG) im Grundsatz sektorenübergreifend gefasst.

Weiterführende Informationen: